Bio

Schon als Kind fällt die junge Susanna durch ihre besondere, tiefe und bewegende Stimme auf und singt schon bald in einem Kinderchor die Altstimme. Mit ihrem Vater, der selbst Saxofon spielt und singt, ist sie von klein auf in der vibrierenden Berliner Jazz-Szene der 70er Jahre unterwegs und viele Musiker sind mit der Familie Bartilla befreundet. Zu Hause drehen sich Ella Fitzgerald, Billie Holiday, Frank Sinatra et Sarah Vaughan auf dem Plattenspieler und hinterlassen tiefe Eindrücke. 

 

Mit 18 geht Susanna nach Paris, um an der Sorbonne zu studieren. Gleichzeitig studiert sie klassischen Gesang am Konservatorium und privat bei der Sopranistin Yva Barthélemy. Über 10 Jahre lang singt sie dann die Altstimme im bekannten Barockensemble Pythagore, tourt mit ihm, macht zahlreiche Aufnahmen und sammelt Bühnenerfahrung. 

 

Durch Zufall findet Susanna einen Sommerjob als Assistentin des Capitol-Labelmanagers bei EMI Records und entdeckt weitere wichtige Einflüsse, insbesondere Peggy Lee, deren elegante, natürliche und authentische Interpretation der großen Standards inzwischen Maßstab geworden ist.

 

Schließlich bleibt sie mehrere Jahre bei EMI und taucht tief in den wunderbaren Vocal Jazz-Katalog von Capitol Records ein. 

 

2002 wird sie in die professionelle Vocal Jazz-Klasse von Mônica Passos an der Pariser EDIM-Jazzschule aufgenommen und nimmt in den kommenden Jahren an zahlreichen Masterclass namhafter amerikanischer Vokalistinnen teil.

 

Seitdem begeistert Susanna mit « den schönsten Standards aller Zeiten, die mit den richtigen Worten die wahren Geschichten des Lebens erzählen » das Publikum in Jazzclubs und